Medienzentrum Regensburger Land

Inklusion

Information

Zuhören üben und Talente entdecken

Hörclubs mit Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf
 
Unbekannte Geräusche enträtseln, geheimnisvolle Klänge erzeugen, spannende oder lustige Hörspiele hören und eigene kleine Aufnahmen produzieren: In Hörclubs üben Kinder und Jugendliche spielerisch und frei von Leistungsdruck das genaue Hinhören und Zuhören. Doch nicht nur die Zuhörkompetenz wird gestärkt. Hörclubs bieten allen Schülern die Gelegenheit, Talente und Fähigkeiten zu entdecken und einzusetzen, die im Unterricht oft nicht zur Geltung kommen können: Manche haben wohlklingende Stimmen, denen man gerne zuhört, andere sind geschickt im Umgang mit Aufnahmegeräten oder beim Audioschnitt. Einige sind voll Fantasie und erfinden spannende Geschichten oder sind einfallsreich, wenn es gilt, Geräusche selbst herzustellen.

http://www.stiftung-zuhoeren.de

Hilfsmittel

n diesem Bereich geht es um Produkte und Software, die Menschen mit Behinderung helfen, Informationen aufzunehmen, zu verarbeiten und weiterzugeben. Die Hilfsmittel unterstützen Körperfunktionen wie Sehen, Hören, Sprechen oder ermöglichen die Nutzung von Kommunikationsmitteln.

Das können diese Hilfsmittel:

  • Körperfunktionen unterstützen, die gebraucht werden um sich zu informieren und zu kommunizieren
  • alternative Kommunikation über Bilder, Symbole oder elektronische Geräte ermöglichen
  • Aktivitäten wie Lesen, Schreiben, Zeichnen und Rechnen unterstützen
  • visuelle Informationen für blinde Menschen zugänglich machen
  • akustische Informationen für hörbehinderte Menschen zugänglich machen
  • Telefone, Handys und Computer für Menschen mit Behinderungen anpassen.


https://www.rehadat-hilfsmittel.de/de/produkte/kommunikation-information/

Inklusive Medienarbeit

NIMM! Netzwerk Inklusion mit Medien

Auf diesen Seiten gibt es regelmäßig Infos über unterstützende Computertechnologien, Apps, Tools und Computerspiele für die barrierefreie Medienarbeit und inklusive Medienprojekte. Wir stellen in loser Folge Einrichtungen vor, die inklusive Angebote in NRW unterstützen.

http://www.inklusive-medienarbeit.de

App geprüft

Infos zum Projekt
Im Rahmen des durch BMFSFJ und BMJV geförderten Projekts „Monitoring und Bewertung von kindaffinen Apps hinsichtlich Jugend-, Daten- und Verbraucherschutzrisiken sowie Information der Verbraucher“ untersucht jugendschutz.net regelmäßig bei Kindern beliebte Apps und informiert über Risiken.

https://www.app-geprüft.net/ios/

Alle aufklappen

Materialien

mebis Filmtipp: Gold

In seinem Dokumentarfilm “Gold – Du kannst mehr als du denkst” porträtiert der mehrfach ausgezeichnete Regisseur und Kameramann Michael Hammon drei Spitzensportler/innen aus verschiedenen Kontinenten während ihrer Vorbereitungen für die Paralympics 2012 in London: Henry Wanyoike, einen blinden Marathonläufer aus Kenia, Kurt Fearnley, einen australischen Rennrollstuhlfahrer und die querschnittgelähmte deutsche Schwimmerin Kirsten Bruhn. Dabei stellt er nicht nur die herausragenden sportlichen Leistungen heraus, sondern gewährt ebenso berührende wie überraschende Einblicke in das Privatleben dieser Menschen, die ihr Schicksal mit Mut, Humor und großer Kraft meistern.

Hier geht es zum Film!

Anknüpfungspunkte für die pädagogische Arbeit
Inklusion ist zu einem Kernbegriff gesellschaftlicher und schulischer Auseinandersetzung über den Umgang mit behinderten Menschen geworden. Die ebenso engagierten wie erfolgreichen Protagonisten/innen sind sympathische Identifikationsfiguren, um Kinder und Jugendliche für das nicht ganze einfache Thema zu interessieren. Mit ihrer unverstellten Offenheit, mit der sie über sich selbst erzählen, öffnen sie den Blick und den Zugang für ein Leben mit körperlichen Einschränkungen. Zugleich wird aber die Kraft spürbar, mit der sie ihre Schicksale meistern. Ausgehend von ihren Schilderungen und Erlebnissen, kann zudem diskutiert werden, mit welchen sozialen und individuellen Hindernissen und Vorurteilen sich behinderte Menschen konfrontiert sehen, und wie man diesen begegnen kann. Formal bieten sich gute Möglichkeiten, die herausragende visuelle Umsetzung zu analysieren und das Bild als eigenständiges Ausdrucksmittel eines Films zu begreifen.

Schulunterricht:  ab 8. Klasse
Altersempfehlung: ab 13 Jahre
Unterrichtsfächer: Sozialkunde, Religion/Ethik, Sport, Biologie
Themen: Sport, Behinderung, Krankheit, Identität, Individuum und Gesellschaft, Herausforderung

Alle aufklappen

Software

Handy-Apps für Handicaps

Ein Gadget mit 1000 Möglichkeiten - für Menschen mit Behinderung ist das Smartphone mehr als Telefon, MP3-Player und Internetzugang. Es kann Augen und Ohren ersetzen, erleichtert den Alltag und hilft bei der Orientierung.

Zeitung lesen im Zug, in einer fremden Stadt nach dem Weg fragen oder Einkaufen im Supermarkt. Für Blinde, Taube oder Rollstuhlfahrer waren solche alltäglichen Dinge früher oft alleine nicht zu bewältigen. Heute sieht das schon anders aus - dank Smartphone. Eine Hand voll nützlicher Apps helfen Menschen mit Behinderung, leichter durch den Alltag zu kommen. Das Smartphone liest Mails, Blogartikel oder E-Books vor, verrät, ob die Klamotten farblich zusammenpassen und navigiert zuverlässig zur nächsten U-Bahn-Station mit Fahrstuhl. Wir stellen euch fünf hilfreiche Apps vor.

https://www.br.de/puls/themen/netz/apps-fuer-menschen-mit-behinderung-100.html

Be My Eyes

A Network of Eyes

Be My Eyes is an app that connects blind people with volunteer helpers from around the world via live video chat. Download now and start helping blind people see.

https://www.bemyeyes.com

FTB-TippFixx

FTB-TippFixx ist ein Programm zur Schreibunterstützung mit deutschsprachiger Wortvorhersage. Das Programm unterstützt insbesondere langsam schreibende Menschen, indem es den bereits geschriebenen Text analysiert und während des Schreibens Vorschläge zur Wortvervollständigung macht. Bei Auswahl eines Vorschlags wird er in den Text übernommen. Dadurch wird die Anzahl nötiger Tastendrücke zur Eingabe von Texten erheblich verringert.

FTB-TippFixx kann in Kombination mit nahezu allen Windows Programmen (u.a. Word, Excel) verwendet werden, in denen die Eingabe von freien Texten möglich ist.

Die Arbeitsweise von FTB-TippFixx ist einfach. Während Sie einen Text eingeben, macht FTB-TippFixx Vorschläge, wie der Text weitergehen könnte. Sie können einen Vorschlag auswählen, oder einfach weitertippen. Die Vorschläge beruhen auf 2 Prinzipien:

Kürzelexpansion:
Sie können Kurzformen (z.B. das Kürzel "mfg") eines Textabschnitts (z.B. die Expansion "mit freundlichen Grüßen") festlegen. Haben Sie das Kürzel eingetippt, wird die Expansion vorgeschlagen.
Wortvorhersage:
Basierend auf einem allgemeinen deutschen Wortschatz und den Texten, die Sie in der letzten Zeit mit FTB-TippFixx geschrieben haben, werden Möglichkeiten vorgeschlagen, wie das nächste Wort (oder die nächsten Worte) lauten könnte bzw. wie ein bereits begonnenes Wort beendet werden könnte.

Vielfältige Möglichkeiten zur Anzeige und Übernahme der Vorschläge ermöglichen eine optimale Anpassung von FTB-TippFixx an Ihre Bedürfnisse.

Hier mehr ...

Balabolka

Balabolka ist ein Programm zur Sprachausgabe oder Text-To-Speech (TTS). Alle auf Ihrem System installierten Computerstimmen können mit Balabolka benutzt werden. Die Sprachausgabe kann über die üblichen Start-Pause-Stopp-Schalter in der Symbolleiste am oberen Rand von Balabolka geregelt werden.

Das Programm kann den Inhalt der Zwischenablage lesen und Text von AZW-, AZW3-, CHM-, DjVu-, DOC-, EPUB-, FB2-, HTML-, LIT-, MOBI-, ODT-, PDF-, PRC- und RTF-Dateien anzeigen. Der Text kann als Audio-Datei (WAV, MP3, MP4, OGG, WMA) gespeichert werden. Schrift und Hintergrund-Farbe lassen sich individuell anpassen. Die Sprachausgabe kann vom System-Tray aus (rechts unten neben der Taskleiste) geregelt werden. Das Programm kann verschiedene Versionen von Microsoft Speech API (SAPI) benutzen. Verschiedene Parameter des Sprechers wie Geschwindigkeit und Stimmhöhe können verändert werden.

Hier mehr!

Virtuelle Tastatur

Click-N-Type ist eine virtuelle Tastatur. Das Programm ist für Benutzer gedacht, die an einer körperlichen Behinderung leiden, die sie daran hindert an mit einer Standardcomputertastatur zu arbeiten. Wenn Sie eine Maus, einen Trackball oder irgendein Gerät benutzen können, mit dem sie auf Gegenstände auf dem Schirm klicken können, sind Sie durch Click-N-Type in der Lage Tastatureingaben zu jeder Anwendung zu schicken, die innerhalb eines Fensters läuft. Click-N-Type ist eine 32-bit Application die unter Windows 95/98/Me/NT/2000/XP/Vista läuft.

Es gibt andere virtuelle Tastaturen, aber Click-N-Type ist die einfachste Art Texte einzufügen in so schwierige Felder wie z.B. in einem Browser ins URL Addressfeld, oder im ailprogramm die Emailaddresse oder Betreffzeile, oder in Dialogboxen wie "Öffnen" und "Speichern als...", und viele andere problematische Eingabenfelder. Probieren Sie alle anderen virtuellen Tastaturen aus. Sie arbeiten hervorragend in Programmen wie Notepad oder WordPad. Sobald Sie aber versuchen richtig mit den Programmen zu arbeiten werden sie schnell an deren Grenzen stoßen. Click-N-Type wurde mit dem Hauptaugenmerk auf einfache Benutzung programmiert. Click-N-Type ist absolut kostenlos erhältlich. Wenn sie es benutzen wollen können sie es sich einfach installieren.

Hier mehr ...

Alle aufklappen